Die Schweiz

teilen :

Geschichte, Mentalität & Traditionen

Es ist Cäsar zu verdanken, dass die Schweiz sich heute im Herzen der Alpen befindet. Er verhinderte, das die Helveten 58 v.Chr. weiter in Richtung des heutigen Frankreich zogen und trug damit sozusagen zur Gründung Helvetiens bei. Augst und Avenches sind heute noch stumme Zeugen dieser geschichtlichen Entwicklung. Und dann begannen die Menschen, die Berge zu besiedeln.

Die tatsächliche Geschichte der Schweiz beginnt dann mit der Vereinigung der ersten 4 Kantone im 13. Jahrhundert, wie sie uns in den Geschichten von Wilhelm Tell und dem Rütli Schwur erzählt wird.

Es folgten siegreiche Schlachten gegen die eindringenden Habsburger und andere Allianzen und auch die stürmischen Zeiten der Reform (Calvin und Zwingli) und der Gegenreform.

Die Eroberung der Schweiz durch Napoleon im Jahre 1798 besiegelte dann das Ende der "alten Konföderation". Eine neue Ära begann. Im Jahr 1848 kam es im Zuge der politischen Umwälzungen in Europa zu einer revolutionären Neuerung. Ein Staatenbund aus 26 Kantonen mit offiziell und demokratisch gewählten Vertretern, dem Recht auf Gleichheit, welcher 4 Sprachen und Kulturen verband, wurde gegründet.

Auch wenn die Schweizer manchmal etwas reserviert rüber kommen mögen, so sind sie doch ein sympahtisches und gastfreundliches Volk, das die unterschiedlichen Sprachen, Dialekte und Traditionen respektiert.

Weltklasse beim Tourismus und in der Ökonomie

Die Schweiz wurde vom World Economic Forum in den Kategorien der touristischen und wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit im Hinblick auf die globale Wettbewerbsfähigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit im Reise- und Tourismussektor auf die ersten Plätze gewählt. Darüber hinaus werden Zürich und Genf zu den lebenswertesten Städte der Welt bezüglich ihrer Lebensqualität eingestuft. Alles Hinweise auf den Wohlstand des Landes und, dass es sich hier zu leben lohnt.

Auf den offiziellen Seiten von MySwitzerland finden Sie alle touristischen Informationen über die Schweiz.

Hauptstadt: 
Bern

Einwohner:
8 Millionen

Bevölkerungsdichte:
194,7 EW pro km²

Staatsform:
seit 1848 föderalistischer, demokratischer Bundesstaat mit direkter Demokratie 

Kantone:
20 Kantone,
6 Halbkantone

Sprachen:
Deutsch (64%)
Französich (20%)
Italienisch (7%)
Rätoromanisch (1%)
Andere (8%)

Religionszugehörigkeiten:
Katholisch (42%)
Protestantisch (35%)
Andere (23%)